Home Kontakt / Impressum Home Biographie Rezensionen und Texte Zeichnungen Öl-/Acryl-Bilder Aquarelle Holzschnitt Lithographie Kunst am Bau Kontakt / Impressum
acrylbilder-2a letzte Änderung: 17.10.2013
Leben und Werk des Künstlers                 (1924-1999)             > Öl- und Acrylbilder  <              
Heinrich
Mutter
Öl- / Acryl-Bilder 1949-1962
Stillleben-Geige, 1949,  Öl/Holz,  52x68 cm (Privatbesitz) Stillleben, 1962,  Öl/Holz,  48x60 cm (C-62-04) Stillleben, 1960,  Öl/Holz,  55x44 cm (C-60-02)
C-49-01
C-60-02
C-62-04
Junge mit Katze, 1960,  Öl/Holz,  77x72 cm (reserviert)
C-60-03
Todtnauberg, 1959,  Öl/Holz,  52x68 cm (C-59-01)
C-59-01
Stillleben, 1962,  Öl/Holz,  74x54 cm (C-62-01)
C-62-01
Stillleben, 1962,  Öl/Holz,  60x75 cm (C-62-02)
C-62-02
Stillleben, 1962,  Öl/Holz,  77x53 cm (C-62-05)
C-62-05
Rheinbrücke Säckingen, 1962,  Öl/Holz,  50x80 cm (C-62-06)
C-62-06
südl.Häuser, 1962,  Öl/Holz,  45x36 cm (C-62-08)
C-62-08
Stillleben, 1962,  Öl/Holz,  79x26 cm (C-62-09)
C-62-09
Sonnenblumen, 1962,  Öl/Holz,  100x56 cm (C-62-11)
C-62-11
Nur weniger Kunstfreunde wissen, dass der Zeichner Heinrich Mutter bis zum 50. Lebensjahr auch ein malender Künstler war. So finden wir in seinem Archiv neben Aquarellen auch kräftig gemalte Öl- und Acrylbilder aus den 60er Jahren bis 1974. Inspiriert von den Kunstströmungen des Impressionismus und Expressionismus suchte der Maler Heinrich Mutter auch mit der Farbe seinen eigenen Stil. Die gegenständlichen Darstellungen in den Stillleben und Landschaftbilder der 60er Jahren waren geprägt von kubistischen Stilelementen. Ende der 60er Jahre werden in den Landschaftsbilder die naturalistischen Formen zugunsten der Stimmung aufgelöst. Entsprechend der Ausstellungs-Dokumentation seiner Frau wurden Öl- und Acrylbilder von Heinrich  Mutter nur vor 1970 in Ausstellungen gezeigt und sind demzufolge noch weitgehend unbekannt. Zurzeit befinden sich noch etwa 60 Öl- und Acrylbilder von 1960 bis 1974 im Archiv von Heinrich Mutter.
Öl- und Acrylbilder 1949-62 1964-69 1970-74
Auszug aus dem Archiv Heinrich Mutter